#1 DNA RNA von federkiel 19.12.2020 16:46

avatar

Es wird uns ja täglich vorgekaut, daß die neuen, mRNA Imstoffe nie und nimmer in die DNA gelangen können.

Ich kopier den Artikel ganz herein, denn wer weiß schon, ober er nicht verschwindet:

Zitat


CoV Erbgutreste können in menschliches Erbgut gelangen.

Eine mögliche Erklärung für wiederholt positive PCR-Tests auch nach überstandener CoV-Infektion liefert eine Untersuchung von US-Forschern. Der Studie zufolge könnten in sehr seltenen Fällen kleine Schnipsel des Coronavirus-Erbguts in das menschliche Erbgut eingebaut werden. Das könnte im PCR-Test eine Infektion vortäuschen – obwohl die Viren längst aus dem Körper verschwunden sind, berichteten die Wissenschaftler in ihrer Vorabveröffentlichung, die noch nicht von unabhängigen Forschern geprüft wurde. Ganze Viren, die eine neuerliche Erkrankung auslösen und andere Menschen anstecken, könnten infolge der Erbgutübernahme aber nicht gebildet werden, schrieben die Wissenschaftler.

Fachkollegen beurteilten die Arbeit als wissenschaftlich spannend und die dargelegten Prozesse als prinzipiell glaubhaft, sehen aber überwiegend keine biologische Bedeutung der gezeigten Abläufe. „Völlig ausgeschlossen wird jedoch sein, dass der RNA-Impfstoff in DNA umgeschrieben und integriert wird“, betonte etwa Joachim Denner vom Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin. Mit Blick auf den bevorstehenden Beginn der Impfungen wird diese Befürchtung gelegentlich geäußert.

Gemeinhin heißt es, dass eine Integration von Coronavirus-Erbgut in das menschliche Erbgut aus biologischen Gründen nicht möglich ist, weil die Erbinformationen in unterschiedlicher Form vorliegen: beim Virus in Form von RNA, beim Menschen in Form von DNA. Da die beiden Moleküle chemisch verschieden sind, können sie nicht ohne Weiteres miteinander verschmelzen, das Coronavirus kann also sein Erbgut nicht in das eines infizierten Menschen „einbauen“. „Eine Integration von RNA in DNA ist unter anderem aufgrund der unterschiedlichen chemischen Struktur nicht möglich“, schrieb etwa das Paul-Ehrlich-Institut.
Forscher: Unter extremen Umständen doch möglich

Die Arbeit der Forscher um Rudolf Jaenisch vom Massachusetts Institute of Technology in Cambridge zeigte nun womöglich, dass das unter extremen Umständen doch möglich ist und in sehr seltenen Fällen vielleicht auch nach einer natürlichen Infektion passiert. Zum einen fanden die Wissenschaftler in Erbgutdaten von Zellen infizierter Menschen Bruchstücke von Viruserbgut in der menschlichen DNA. Zum anderen belegten sie in Zellkulturexperimenten, dass die Zellen in seltenen Fällen Viruserbgut aufnehmen können, wenn bestimmte Erbgutabschnitte des Menschen überaktiviert werden. Das kann etwa durch eine Infektion passieren. Durch diese Aktivierung wird die RNA des Virus in DNA umgeschrieben und kann dann ins menschliche Erbgut eingebaut werden.

„Sollte in der gegenwärtigen öffentlichen Diskussion behauptet werden, dass virale RNA wie aus dem SARS-CoV-2-Virus grundsätzlich nicht in die menschliche genomische DNA überschrieben werden kann, so ist dies tatsächlich falsch. Dies zeigt die vorliegende Studie“, sagte Oliver Weichenrieder vom Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie in Tübingen. Die in DNA umgewandelte und eingebaute RNA könne später wieder in RNA zurückverwandelt werden. Aber: „Solche RNA ist nicht infektiös und kann auch kein Virus mehr herstellen.“ Die Ergebnisse seien keineswegs überraschend. Dass die betreffenden überaktivierten Erbgutabschnitte RNA umschreiben und ins Genom integrieren können, sei lange bekannt.




https://orf.at/#/stories/3194365/

Jetzt hab ich doch noch die "Studie" gefunden.



https://www.biorxiv.org/content/10.1101/...2.422516v1.full

#2 RE: DNA RNA von onomos 19.12.2020 20:09

Hallo Elisabeth,

das wundert auch nicht, immerhin wird ja seit Jahren darauf verwiesen, wenn bei archäologischen Ausgrabungen im Erbgut nach Rückständen von Virenerbgut gefandet wird, mit denen die Bevölkerung dann wohl auch in kontakt gewesen sein muß. Zumindest wird dies oft als Begründung für Rückschlüsse auf vermutete Seuchen angeführt. Insofern wohl nichts unbekanntes, wenn ich es richtig verstehe. Wie es sich bei der Impfung verhält weiß ich nun nicht, aber wenn das Immunsystem auf einen Virus reagiert und sich diesen merkt, wird es vermutlich immer etwas vom Virus übernehmen, zumindest auf Ebene der Antigene, wenn ich mich richtig erinnere.

Grüße

Fritz

#3 RE: DNA RNA von merkur 20.12.2020 06:51

Danke für die interessanten Quellenangaben Federkiel!

Es bleibt nur zu hoffen, dass die Impfung nicht zu einem "Freiwilligen Muss" mutiert!


lg Merkur

#4 RE: DNA RNA von Mimi Riri Lehderlöf 20.12.2020 12:59

„Es bleibt nur zu hoffen, dass die Impfung nicht zu einem "Freiwilligen Muss" mutiert! „

Guten Tag Merkur

Das Virus in England hat offensichtlich nach der Impfeinführung bereits reagiert und mutiert. Vielleicht zeigt sich die Impfung bald als nicht wirklich wirkungsvoll. Mal abwarten.

Freundliche Grüsse,
Mimi

#5 RE: DNA RNA von federkiel 20.12.2020 13:51

avatar

Dazu mehr

https://www.gelbe-liste.de/nachrichten/mutation-coronavirus

Observiert wird die Mutation VUI – 202012/01 allerdings schon seit September-

#6 RE: DNA RNA von michael 20.12.2020 14:35

Vielen Dank für die Beiträge. Was viele, mich eingeschlossen, so nicht auf dem Schirm hatten: ein großer Teil des Erbguts ist DNA, über deren Funktion man nicht genau Bescheid weiß. Zumindest wird damit nichts kodiert. Die Doppelhelix von Watson und Crick ist ein Modell, welches manches erklärt und vieles im Ungewissen läßt. Man hatte vor Jahren mit Beginn des sog. Human Genom Projektes sehr viel versprochen: Heilung von Erbkrankheiten, Krebs …. Eingetreten ist davon wenig. Heute wird die Impfung angepriesen. Ich kenne jemand, der dazu meinte: 1. Der Impfstoff wurde mit einem enormen Aufwand innerhalb vergleichsweise sehr kurzer Zeit entwickelt. 2. Die Erkrankung, vor der er schützen soll, ist im Vergleich zur Grippe 2017/18 harmlos. 3. Es wird ein neues Prinzip verwendet. Daher wolle er sich nicht wie bei einem neuen Automodell oder Computerprogramm als Betatester zur Verfügung stellen. Er lasse anderen gerne den Vortritt.

Zum DNA RNA Problem ein Artikel:
https://m.apotheke-adhoc.de/nc/nachricht...von-sars-cov-2/
Da kommt man schon ohne Fachkenntnis ins Grübeln, wenn man so was liest. Und versteht, warum auf einmal so viele Menschen testpositiv sind, wenn bei der PCR so viele Zyklen gefahren werden. Und testpositiv wird dann mit Inzidenz gleichgesetzt, was falsch ist. Aber das steht auf einem anderen Blatt.

Danke Elisabeth übrigens für den Hinweis auf einen Originalartikel. https://www.biorxiv.org/content/10.1101/...2.422516v1.full
Ist die Chan Zuckerberg Initiative (supportet by) etwa von der ehemaligen WHO Chefin Chan (die nahm ein paar Monate vor der Schweingrippe 2009 die bis dahin erforderlichen vielen Toten aus der höchsten Pandemiestufe 6) und dem Chef von Face book unterstützt? Da wäre was rausgekommen, was nicht im Sinn der beiden ist. Es empfiehlt sich, die Studie zu sichern, ehe sie möglicherweise auf einmal nicht mehr aufrufbar sein wird. Sehe gerade, das ist ein preprint und muß noch durch das peer review genannte Verfahren, wobei bestimmte Experten ihren Kommentar dazu geben müssen. Dann ist das erst „sicheres Wissen.“

Ich bin gespannt, was morgen bei einer Sonne auf Null Steinbock in Konjunktion mit dem Merkur und einer Jupiter Saturn Konjunktion Anfang Wassermann passieren wird.
Ich wünsche allen eine gute Zeit und
Viele Grüße

#7 RE: DNA RNA von federkiel 20.12.2020 15:03

avatar

Zitat von michael im Beitrag #6
Ist die Chan Zuckerberg Initiative (supportet by) etwa von der ehemaligen WHO Chefin Chan (die nahm ein paar Monate vor der Schweingrippe 2009 die bis dahin erforderlichen vielen Toten aus der höchsten Pandemiestufe 6) und dem Chef von Face book unterstützt? Da wäre was rausgekommen, was nicht im Sinn der beiden ist.


Ich verstehe deine Frage nicht, Michael.

Was meinst du?

Grüße
Elisabeth

#8 RE: DNA RNA von michael 20.12.2020 15:13

Hallo Elisabeth,

auf der Internetseite ist zu lesen, daß die Studie von der Chan-Zuckerberg Foundation unterstützt wurde. Frau Chan ist nicht die ehemalige WHO Chefin. Herr Zuckerberg der von Face book.
Wes Brot ich eß, des Lied ich sing.
Gemeint hatte ich, daß DNA durchaus durch RNA verändert werden kann. Hier durch das neue Impfprinzip bei der Corona impfung. Siehe die vorhergehenden Beiträge.

Viele Grüße
Michael

#9 RE: DNA RNA von federkiel 20.12.2020 15:21

avatar

Zitat von michael im Beitrag #8
auf der Internetseite ist zu lesen, daß die Studie von der Chan-Zuckerberg Foundation unterstützt wurde


So hatte ich es auch verstanden, finde aber nicht den diesbezüglichen Vermerk

#10 RE: DNA RNA von michael 20.12.2020 15:32

Hallo Elisabeth,

wenn ich die Seite der Studie aufrufe, dann erscheint das bei mir rechts neben den "results."
Viele Grüße
Michael

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz